Gesundheitstipps für die heiße Jahreszeit

Logo Community Nursing

Ihre Community Nurses wünschen einen guten Start in den Sommer! 

Gut vorbereitet lässt sich die warme Jahreszeit besser genießen. Wenn sich das Thermometer in Richtung 30 Grad Celsius bewegt, belasten die hohen Temperaturen unseren Körper. Zusätzlich kann hohe Luftfeuchtigkeit die Situation erschweren. Bei älteren Menschen, aber auch Kindern oder kranken Personen spielt der Kreislauf nicht immer ganz mit. 

Wie kann man Gesundheitsbelastungen durch Hitze wie z. B. Sonnenstich vorbeugen? 

Verschiedenes kann hilfreich sein, um Beschwerden bei hohen Temperaturen zumindest zu mildern, z.B.: 

  • Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, vor allem um die Mittagszeit. 
  • Leichte, luftdurchlässige Kleidung tragen, die den Körper bedeckt. Auf Kopfbedeckung und Sonnenschutzmittel mit ausreichendem Lichtschutzfaktor nicht vergessen.
  • Anstrengungen vermeiden, z.B. intensiven Sport, Fahrten in überhitzten Autos.  
  • Generell kühle und schattige Plätze, ev. klimatisierte Räume aufsuchen. 
  • Räume kühl halten, z.B. in der Früh und nachts lüften und am Tag abdunkeln.
  • Mit Wasser abkühlen, z.B. kühl duschen, Unterarme in kühles Wasser halten.

Viel trinken. Trinken Sie die Getränke wohltemperiert. Alkohol vermeiden. Für gesunde Erwachsene gilt: ca. 1,5 bis drei Liter am Tag. Bevorzugen Sie Leitungs- oder Mineralwasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees sowie verdünnte Obst- und Gemüsesäfte

Vor allem ältere Menschen nehmen teils zu wenig Flüssigkeit zu sich. Getränke sichtbar hinstellen!

Leicht verdauliche, fettarme Speisen essen, zum Beispiel Obst, Gemüse, Salat. Fettarme Milch und Milchprodukte verwenden, z.B. Buttermilch mit Mineralwasser oder Wasser.

Maßnahmen mit der Ärztin oder dem Arzt besprechen. Sie oder er kann Sie beispielsweise über die ideale Flüssigkeitsmenge bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bei Nierenversagen bzw. Nierenerkrankungen und der regelmäßigen Einnahme von Diuretika oder anderen Medikamenten informieren. weitere hilfereiche Maßnahmen:

  • Das Erstellen einer Liste mit wichtigen Rufnummern – Griffbereit hinlegen!
  • Manchmal kann Unterstützung notwendig sein, zum Beispiel beim Einkauf von Getränken sowie von Nahrungsmitteln. 
  • Das Anlegen von Vorräten, Bereitstellen von frischem Obst, eventuell Vorkochen etc. 
  • Regelmäßige Betreuung, z.B. durch Einteilung von Besuchsdiensten sowie organisatorische Hilfestellungen 

Näheres zum Thema finden Sie hier: Essen und Trinken bei Hitze

https://www.gesundheit.gv.at/leben/ernaehrung/lebensmittel/essen-hitze.html

Sommer und Hitze auf der Website des BMSGPK https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Gesundheitsfoerderung/Hitze.html

Quelle: https://www.gesundheit.gv.at/leben/gesundheitsvorsorge/haut/umgang-mit-hitze.html

Datei herunterladen (187 KB) - .PDF

25.06.2024



Marktgemeinde Asperhofen
Gemeindeplatz 1, 3041 Asperhofen
E-mail: office@asperhofen.gv.at, www.asperhofen.gv.at

Mo 08.00 - 12.00 Uhr u. 15.00-19.00 Uhr, DI-FR 08.00-12.00 Uhr

Außerhalb der Amtsstunden werden keine schriftlichen Anbringen entgegen genommen oder Empfangsgeräte bereit gehalten. Allgemeiner Parteienverkehr, Amtsstunden gem §13 Abs 5 AVG